Mobilmachung; Dokumente als Zeitzeugen für die Epoche 1871 - 1929

[Home]

[Home]



Mobilmachung; Dokumente als Zeitzeugen für die Epoche 1871 - 1929
Vorschau Stichwort Beschreibung Ort Jahr
-
Vorbereitungen (nach Datum)
Mobilmachung
Erlaß
Verbreitung
Mobilmachungsbefehl
Kgr. Württemberg
Erlaß des Ministeriums des Inneren des Königreichs Württemberg
über die Verbreitung des Mobilmachungsbefehls an die unter-
geordneten Verwaltungen.

Der Erlaß regelt in welcher Weise die Ämter an der Verbreitung des
Mobilmachungsbefehles mitzuwirken haben und welchen Vorkehrungen
zu treffen sind.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Stuttgart 1899.03.09
Mobilmachung
Büchlein
Gemeindevorsteher
Preussen
Mobilmachungsbüchlein für Gemeindevorsteher

1904


In dem Büchlein wird beschrieben, in welcher Weise
der Gemeindevorstand an der Mobilmachung bzw. an den
Vorbereitungen zur Friedenszeit mitzuwirken hat.
Berlin 1904
Mobilmachung
Büchlein
Ortsvorsteher
Neuauflage
Württemberg
Mitteilung über die Versendung des neu aufgelegten
"Mobilmachungsbüchlein für Ortsvorsteher" mit der Auf-
forderung den Empfang zu bestätigen und die alte Fassung
von 1895 dem Oberamt vorzulegen.
Neckarsulm 1905.04.03
Mobilmachung
Büchlein
Ortsvorsteher
Württemberg
Mobilmachungsbüchlein für Ortsvorsteher

24. Januar 1905


In dem Büchlein wird beschrieben, in welcher Weise
der Ortsvorstand an der Mobilmachung bzw. an den Vor-
bereitungen zur Friedenszeit mitzuwirken hat.


Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Stuttgart 1905.01.24
Mobilmachung
Pferde
Aushebung
Friedensformular
"Pferdeaushebung für den Mobilmachungsfall"

In diesem Schreiben ist festgelegt, wann die Gemeinde Zuttlingen wie
viele Pferde zu stellen hat.

Hierbei mussten nicht nur die Pferde zur Verfügung gestellt werden,
sondern auch das geforderte Pferdegeschirr.
Neckarsulm 1914.03.23
Friedensformular
Mobilmachung
Wagen
Aushebung
"Wagenaushebung für den Mobilmachungsfall"

In diesem Schreiben ist festgelegt, wann die Gemeinde Zuttlingen wie
viele Wagen zu stellen hat.

Hierbei mussten nicht nur die Wagen zur Verfügung gestellt werden,
sondern auch das geforderte Zubehör.
Neckarsulm 1914.03.23
Friedensformular
Mobilmachung
Wagen
Aushebung
"Bestimmungen zur Wagenaushebung für den Mobilmachungsfall"

In diesem Schreiben ist die Beschaffenheit der Wagen festgelegt,
die im Mobilmachungsfall zur Verfügung gestellt werden müssen.
Neckarsulm 1914.03.23
Geheim
Mobilmachungssachen
Post
Generaldirektion
Kgl. Württemb.
Post & Telegraphen.
Umschlag für Mobilmachungssachen

In diesem Umschlag wurden Informationen, Anweisungen, Verteil-
listen und ggf. Aushänge aufbewahrt, die im Falle der Mobil-
machung zum Tragen kommen sollten.

Der Umschlag war als Geheim eingestuft und seine Existenz war
nur dem jeweiligen Amtsleiter bekannt.

Wenn der Amtsleiter seine Stelle aufgab, war der Umschlag persönlich
an den Nachfolger zu übergeben.

Auf der Rückseite war der Umschlag mit einem Lacksiegel
der Generaldirektion der Kgl. Württemb. Post & Telegraphen
gesiegelt.

Interessant in diesem Zusammenhang das "Gesetz gegen den Verrath
militärischer Geheimnisse"
.
Kgr. Württemberg 1914.08.02
-
Kriegsbeorderung (nach Datum)
Ersatzwesen
Kriegsbeorderung
Mobilmachung
Landwehr
Günther Zentsch
Kriegsbeorderung des Bezirkskommandos Zittau für den
Soldaten Günther Zentsch aus Löbau.

Die Ordre gibt an, wo und an welchem Tag sich der Militär-
pflichtige im Fall der Mobilmachung einzufinden hat.
Zittau 1904.03.31
Ersatzwesen
Kriegsbeorderung
Mobilmachung
Bruno Hartrodt
Kriegsbeorderung des Bezirkskommandos Sondershausen für den
Landwirt Bruno Hartrodt aus Westgreussen.

Die Ordre gibt an, wo und an welchem Tag sich der Militärpflichtige
im Fall der Mobilmachung einzufinden hat.
Sondershausen 1908.04.01
Ersatzwesen
Kriegsbeorderung
Mobilmachung
Ersatz-Reserve
Albert Loges
Kriegsbeorderung des Bezirkskommandos II Braunschweig
für den ErsatzReservisten Albert Loges aus Tuchtfeld.

Die Ordre gibt an, wo und an welchem Tag sich der Militär-
pflichtige im Fall der Mobilmachung einzufinden hat.
Braunschweig
(Stadt und Landkreis)
1911.04.01
Ersatzwesen
Kriegsbeorderung
Mobilmachung
Ersatz-Reserve
Albert Loges
Kriegsbeorderung des Bezirkskommandos II Braunschweig
für den ErsatzReservisten Albert Loges aus Tuchtfeld.

Die Ordre gibt an, wo und an welchem Tag sich der Militär-
pflichtige im Fall der Mobilmachung einzufinden hat.
Braunschweig
(Stadt und Landkreis)
1912.04.01
Ersatzwesen
Kriegsbeorderung
Mobilmachung
Rudolf Höltgen
Kriegsbeorderung des Bezirkskommandos Düsseldorf II für den
Kaufmann Rudolf Höltgen aus Ratingen.

Die Ordre gibt an, wo und an welchem Tag sich der Militärpflichtige
im Fall der Mobilmachung einzufinden hat.
Ratingen 1914.08.25
-
Falls es losgeht ... (nach Datum)
Mobilmachung
Aufgebot
Fristaufhebung
Eheschließung
Anweisung des kgl. württembergischen Justizministeriums an die
Standesbeamten, im Fall des Mobilmachung durch Verkürzung
der Aufgebotsfrist eine Eheschließung zu ermöglichen.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Stuttgart 1914.07
-
Juli Krise (nach Datum)
Julikrise
Lokalisierung
Deeskalation
Mobilmachung
Berliner Tageblatt
Extrablatt des Berliner Tageblatt und Handelzeitung
vom 26.07.1914, der über eine mögliche Lokalisierung
des serbisch-östereichischen Konfliktes berichtet.


Leider ist das Papier nach über 100 Jahre schon
recht brüchig, so daß Ausbrüche am Rand und im
Druck von mir ergänzt worden sind.
Berlin 1914.07.26
-
Der Tag "M" (nach Datum)
Mobilmachung
Ankündigung
Extrablatt der "Dresdner Neuste Nachrichten"
von 14:30 mit der Schlagzeile:

Die deutsche Mobilmachung steht unmittelbar bevor.
Dresden 1914.07.31
Kriegszustand
Aushang
Erklärung
Erklärung des Kriegszustandes am 31. Juli 1914.

Die Bekanntgabe erfolgte durch den kommandierenden General
des XIII. Armee Korps.

Mit dieser Erklärung ging die Befehlsgewalt, auch über zivile
Behörden, auf die Befehlshaber der Armeekorps über.
Württemberg 1914.07.31
Kriegszustand
Aushang
Erklärung
Erklärung des Kriegszustandes am 31. Juli 1914.

Die Bekanntgabe erfolgte durch den kommandierenden General
des Berlin und den Marken.

Mit dieser Erklärung ging die Befehlsgewalt, auch über zivile
Behörden, auf die Befehlshaber der Armeekorps über.
Berlin 1914.07.31
Kriegszustand
Aushang
Einschränkungen
Versammlungsfreiheit
Bekanntmachung bzgl. der Einschränkungen der Versammlungsfreiheit.
Berlin 1914.07.31
Kriegszustand
Aushang
Strafen
Sabotage
Spionage
Bekanntmachungen bzgl. der Strafen, die um Rahmen der Erklärung
des Belagerungszustandes in für bestimmte Straftaten in Kraft
getreten sind.
Berlin 1914.07.31
Mobilmachung
Brieftauben
Bekanntmachung über die Abgabe und den Einsatz von Brieftauben
für Kriegszwecke.
Stuttgart 1914.07.31
Mobilmachung
Mobilmachungsbefehl
Telegramm
Telegramm mit dem Mobilmachungsbefehl aus Berlin
an die Ortsbehörde in Löbnitz mit der Anordnung
den Befehl "ortsüblich" bekannt zu machen.

Wie man unschwer erkennen kann, lagen die Formulare
für den Mobilmachungsbefehl schon in allen Postämtern
im Reich bereit und warteten nur auf ihren Einsatz.
Löbnitz 1914.08.01
Allgemeine
Mobilmachung
Berliner Tageblatt
Extrablatt des Berliner Tageblatt und Handelzeitung
vom 01.08.1914, das die allgemeine Mobilmachung anordnet.


Leider ist das Papier nach über 100 Jahre schon
recht brüchig, so daß Ausbrüche am Rand und im
Druck von mir ergänzt worden sind.
Berlin 1914.08.01
Allgemeine
Mobilmachung
01.08.1914
Berliner Tageblatt
Zweites Extrablatt des Berliner Tageblatt und Handelzeitung
vom 01.08.1914, das die allgemeine Mobilmachung anordnet.


Leider ist das Papier nach über 100 Jahre schon
recht brüchig, so daß Ausbrüche am Rand und im
Druck von mir ergänzt worden sind.
Berlin 1914.08.01
Mobilmachung
Bekanntmachungen
Solinger Zeitung
Bekanntmachungen im Rahmen der Mobilmachung.

Abgedruckt in der Solinger Zeitung Jg. 66 Nr. 178
Solingen 1914.08.01
Mobilmachung
Wagen
Aushebung
Vorbereitung
Anweisung des Oberamtes Neckarsulm an die Schultheissämter, im
Vorgriff auf die Mobilmachung die Fahrzeuge zu prüfen, die für
die Aushebung vorgesehen sind.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Neckarsulm 1914.08.01
Mobilmachung
Brieftauben
Weitergabe
Depeschen
Rundschreiben des Oberamtes Neckarsulm wie durch Brieftauben
beförderte Depeschen behandelt werden sollen.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Neckarsulm 1914.08.01
Mobilmachung
Aushang
Bekanntgabe
VII. Armee Korps
Bekanntmachung der Mobilmachung!

Aufruf zur Gestellung des kommandierenden Generals
des VII. Armeekorps in Münster vom 1. August 1914:
"Seine Majestät der Kaiser haben die Mobilmachung der Armee
und der Marine befohlen".

(KAW, S 9 Plakatsammlung Nr. 1956)

Mit freundlicher Genehmigung: Kreisarchiv Warendorf
Münster 1914.08.01
Mobilmachung
Aushang
Bekanntgabe
XI. Armee Korps
Aushang zur Bekanntgabe der Mobilmachung am 01. August 1914.

Die Bekanntgabe erfolgte durch den kommandierenden General
des XI. Armee Korps.
Kassel 1914.08.01
Mobilmachung
Aushang
Bekanntgabe
XIII. Armee Korps
Aushang zur Bekanntgabe der Mobilmachung am 01. August 1914.

Die Bekanntgabe erfolgte durch den kommandierenden General des
XIII. Armee Korps.
Württemberg 1914.08.01
Mobilmachung
Pferde
Aushebung
Ablieferung
"Mobilmachung : Pferdeaushebung"

In diesem Schreiben wird angewiesen, wann die Gemeinde
Zuttlingen wieviele Pferde incl. Pferdegeschirr, etc. ab-
zuliefern hat.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Neckarsulm 1914.08.01
Mobilmachung
Wagen
Aushebung
Ablieferung
"Mobilmachung : Wagenaushebung"

In diesem Schreiben ist festgelegt, wann die Gemeinde Zuttlingen
wieviele Wagen abzuliefern hat.

Die Wagen mussten nebst dem geforderten Zubehör abgeliefert werden.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Neckarsulm 1914.08.01
Mobilmachung
Seelsorge
Gottesdienst
Bekanntmachung bzgl. eines Gottesdienstes für die
zum Kriegsdienst eingezogenen Männer.
Penig 1914.08.02
Mobilmachung
Reichsbahn
Fahrplan
Lokalzugfahrplan, der in der Nacht vom 3. zum 4. August 1914
den Friedensfahrplan ersetzt hat.
Neckarsulm 1914.08.03
Mobilmachung
Ministerial-Blatt
Handel- und Gewerbe
Verwaltung
Weiterbeschäftigung
Arbeiter
Mitteilung an die Arbeitgeber, Arbeiter und Angestellte
auch dann weiter zu beschäftigen, wenn bedingt durch
den Krieg die Arbeitsplätze eigentlich wegfallen würden.
Berlin 1914.08.05
Mobilmachung
Ministerial-Blatt
Handel- und Gewerbe
Verwaltung
Freistellung
Ernteeinsatz
Lehrer
Schüler
Mitteilung über die mögliche Freistellung von Lehrern
und Schüler der gewerblichen Schulen um in Landwirtschaft
oder Industrie die Männer zu ersetzen die eingezogen wurden.
Berlin 1914.08.05
Mobilmachung
Reichsbahn
Fahrplan
Solingen Zeitung
Jg. 66
Nr. 185
Lokalzugfahrplan, der mit der Mobilmachung den "Friedens-"
fahrplan im Bereich Solingen ersetzt.

Interessant ist, daß dieser Fahrplan ab dem 1. April in Kraft
tritt. Dies ist wahrscheinlich analog zur Gültigkeit der Kriegs-
beorderungen (01.04-31.03).

Dieser Fahrplan wurde in der Solinger Zeitung veröffentlicht.
Solingen 1914.08.10
Mobilmachung
Katholisch
Kirche
Beistand
Ablaß
Ermahnung für den katholischen Soldaten sich gem.
der Gebote zu verhalten und stets auch zu beten
auch um einen Ablaß für seine Sünden zu erhalten.
Münster 1914.08.10
Mobilmachung
Aufforderung
Gestellung
Landsturm
Aufforderung zur Gestellung für den Landsturm im Rahmen
der allgemeinen Mobilmachung im August 1914.
Berlin 1914.08.17
Mobilmachung
Landsturm
Aufruf
Aufruf an den Landsturm!

zur Mobilmachung ab dem 16. August 1914.
Stuttgart 1914.08.14
Mobilmachung
Vorladung
Musterung
unausgebildet
Landsturm-
Pflichtige
Vorladung zur Musterung der unausgebildeten Landsturm-
Pflichtigen.
Berlin 1915.05.21
-
Die ersten Wochen im Kriegszustand (nach Datum)
Mobilmachung
Garnisonsbefehl
Kontrollpunkte
Garnisonsbefehl an Schultheissenaemter des Oberamtes
Neckarsulm mit der Anweisung an den Ortsein- und Aus-
gängen Kontrollposten einzurichten.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Neckarsulm 1914.08.04
Mobilmachung
Centralpolizeistelle
Spionage
Verdacht
Telegram der Centralpolizeistelle in Stuttgart an die
Schultheißenämter und Landjägermannschaften nach fran-
zösischen Spionen Ausschau zu halten.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Neckarsulm 1914.08.12
Mobilmachung
Landespolizeizentralstelle
Spionage
Militärpapiere
Oberelsaß
Abschrift der geheimen Heeressache bzgl. der Militär-
papieren, die zurückgestellten Ersatz-Reservisten aus
dem Oberelsaß von den Franzosen abgenommen worden sein
sollen.

Die Landeszentralpolizeistelle befürchtet, daß diese
Papiere zu Spionagezwecken verwendet werden.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Neckarsulm 1914.08.24
Mobilmachung
Landespolizeizentralstelle
Spionage
Mißbrauch
Zeugnisse
Geheime Mitteilung der Landespolizeizentralstelle Stuttgart
über den möglichen Mißbrauch von Zeugnissen zur Legitimation
im Rahmen einer Spionagetätigkeit.



Quelle: Gemeindearchiv Züttlingen
Stuttgart 1914.08.28
Kriegswirtschaft
Rationierung
Benzin
Bekanntmachung über die Rationierung von Benzin.
Solingen 1914.09.01
-


Hinweis zum Inhalt dieser Seite(n):
Der Mobilmachungsfall war schon seit Jahren geplant,
als am 28. Juni 1914 die Schüsse in Sarajewo fielen.

Viele Bereiche des täglichen Lebens waren schon im Vorfeld
auf ihre Kriegtauglichkeit hin bewertet und mit in die Planungen
einbezogen worden.

Jeder Mann, der gemustert worden war, wußte anhand der Kriegs-
beorderung, wann er wo einrücken mußte, wenn denn der Start-
schuß gefallen war.

Bei den entsprechenden Ämtern lagen vorgefertigte Unterlagen
für den "Tag M" mit Anweisungen, wie zu verfahren sei.
Nur das konkrete Datum mußte noch eingetragen oder eingestempelt
werden.


An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Herrn Leikowski vom
Gemeindearchiv Züttlingen für die Unterstützung und zur Verfügung-
stellung eines Großteils der hier zu sehenden Dokumente.

Viel Spaß beim Eintauchen in die Geschichte!



Bild: (C) Rainer Ackermann, April 2015 : "Zum Frühstück nach Paris!"


Besucher06050