Zivile Dokumente

[Home]

[Home - Zivile Belege & Dokumente]



Ausbildung, Handel & Gewerbe
Vorschau Stichwort Beschreibung Ort Jahr
Abrechnungen
Belege
(nach Datum)
Ablesekarte
Stromzähler
Anton Jakobs
Karte um die Zählerstände eines Stromzähler zu notieren
damit der Verbrauch abgerechnet werden kann.
Bedburg 1901
Warenverkehr
Frachtbrief
Frachtbrief über den Versand von Früchten.


Der Frachtbrief entstammt dem Formularheft von Luise König.
Arnstadt 1914.08.20
Versicherung
Versicherungspolice
Einbruchdiebstahl
Union & Rhein
Frans Körninger
Einbruchdiebstahlversicherungs-Police der Union und Rhein
Versicherungs-AG für das Ladenlokal des Schlossermeisters
Frans Kroeninger.

Ergänzungen zum Umfang der Versicherung finden sich auf
der Rückseite der Police.

Die "Union & Rhein Versicherungs-AG" wurde 1873 unter
wesentlicher Beteiligung der Deutschen Bank unter dem Namen


"Union Allgemeine Versicherungs-AG zu Berlin"

in Berlin gegründet. Von 1919 bis 1925 bildete sie mit
dem "Deutschen Lloyd" Interessengemeinschaft.
Im Jahr 1926 übernahm man die"Rhein Versicherungs-AG"
in Köln und firmierte um in die "Union und Rhein
Versicherungs-AG".
Lerchenau 1932.03.10
-
Ausbildung/Schule
Dienstvorschrift
Rektoren
Lehrer
Lehrerinnen
evang.
Schulen
Dienstvorschrift für die Rektoren, Lehrer und
Lehrerinnen an den städtischen evangelichen
Schulen zu Spandau.
Spandau 1901.07.17
Ausbildung
Schule
Seminar
Stundenplan des königlichen Seminars zu Nossen
für das Schuljahr 1896 (2. Halbjahr, Ostern)

Nossen
Stadt
1896
Fürsorge
Jugendfürsorge
Ausbildung
Turnlehrer
Jugendpfleger
Jugendpflege
Bericht
Übersicht über die

Ergebnisse der staatlichen Veranstaltungen zur Ausbildung
und Fortbildung von Turnlehrern sowie Jugendpflegern in
Preussen während des Etatjahrs 1912.
Berlin 1913.01.10
Ausbildung
Realgymnasium
Schulgeld
Maria Laugaster
Quittung des Realgymnasiums in Gmünd über gezahltes Schulgeld
für das Schuljahr 1912/1913.

Das Schulgeld wurde für Maria Laugaster entrichtet und war im
Voraus fällig.
Gmünd 1912.10
Ausbildung
Höhere
Schule
Mädchen
Informationsheft des evangelischen Töchterinstituts in
in Stuttgart. Das Institut war eine Schulgeld pflichtige
Schule für Mädchen.

Interessant ist die Tatsache, daß, so man mehr als eine
Tochter an der Schule angemeldet hat, eine Art "Mengen-
rabatt" bekommen hat.
Stuttgart 1914
Ausbildung
Schule
Zeugnis
Zensuren
Elfriede Bauch
Zensurbuch (Zeugnisbuch) der Bürgerschule zu Schmölln
für die Schülerin Elfriede Bauch.

Elfriede Bauch scheint ihre gesamte Schulzeit (8 Jahre)
an dieser Schule verbracht zu haben.

Was auffällt ist die Art, wie die Klassenstufen durch-
nummeriert sind: Es fängt mit VII an und zählt abwärts
bis II; im letzten Jahr wird dann die 8. Klasse ange-
geben.

Ebenfalls interessant, daß ihre Mutter jedes Zeugnis
unterschrieben hat, obwohl Vater oder Vormund gefor-
dert waren.
Schmölln 1916
Ausbildung
Schule
Abgangszeugnis
Georg Carl Wolff
Abschlußzeugnis der Öffentlichen Volksschule
der Hamburgischen Schulverwaltung für
den 1899 geborenen Georg Carl Wolf.
Hamburg 1914.03.23
-
Berufsbildung
Ausbildung
Lehre
Bäcker
Bäckerinnung
Georg Carl Wolff
Zeugnis der Fach- und Fortbildungsschule der
Bäckerinnung zu Hamburg für Georg Carl Wolf.
Hamburg 1917.03.31
Ausbildung
Ladung
Gesellenprüfung
Schlosser
Wilhelm Geiger
Ladung zur Prüfung für den Schlosserlehrling Wilhelm Geiger.

In der Ladung wird dem Prüfling auch mitgeteilt, welcher
Art sein Gesellenstück sein soll, welches er zur Prüfung
zu herzustellen hat.
Frankfurt
a.O.
1911.04.03
Ausbildung
Lehre
Maurer
Gewerbe-Verein
Wilhelm Hofmann
Abschlußzeugnis für den Mauerlehrling Wilhelm Hofmann.
Homburg v.d.H. 1907.06.26
Ausbildung
Handwerk
Tischler
Prüfung
Joseph Middeke
Prüfungszeugnis der Handwerkskammer zu Bielefeld
für den Tischlergesellen Joseph Middeke.
Bielefeld 1911.06.28
Ausbildung
Eisenbahn
Prüfung
Lokomotivführer
Eggers
Bescheinigung über die Lokomotivfuehrerprüfung für den
Prüfling Eggers, der eigenständig einen Personen- und
eine Güterzug eigenständig zwischen zwei Orten gefahren
hat.
Eberswalde 1919.10.10
-
Arbeitsvermittlung Im Zusammenhang mit diesen Dokumenten ist auch
das folgende Gesetz interessant:

- Gesindeordnung für die Rheinprovinz (19.08.1844)


(nach Datum)
Postwesen
Postkarte
Stellenvermittlung
Helene Mahnert
Postkarte der Stellenvermittlung Helene Mahnert aus
Leipzig.
Leipzig ca. 1915
Arbeitsvermittlung
Arbeitsnachweisamt
Charlotte Verls
Nachweiskarte für Charlotte Verls des Arbeitsnachweisamtes
in Breslau.
Breslau 1926.08.21
-
Arbeitspapiere Im Zusammenhang mit diesen Dokumenten ist auch
das folgende Gesetz interessant:

- Gesindeordnung für die Rheinprovinz (19.08.1844)


(nach Datum)
Ärztliches
Gutachten
Jugendlicher
Arbeiter
Fürstensteiner Gruben
Richard Brandt
Ärztliches Gutachten über den 14 jährigen Richard Brandt,
welches prüft für welchen Arbeiten der Jugendliche
eingesetzt werden kann.
Waldenburg 1913.03.19
Ärztliches
Gutachten
Jugendlicher
Arbeiter
Fürstensteiner Gruben
Richard Knorr
Ärztliches Gutachten über den 14 jährigen Richard Knorr,
welches prüft für welchen Arbeiten der Jugendliche
eingesetzt werden kann.
Waldenburg 1920.05.05
Arbeitsordnung
Arbeitsordnung
RWS

Downloads : 1
Arbeitsordnung
für die
Pulverfabrik, Metallwarenfabrik
und
Zündhütchenfabrik
in
Troisdorf
der
Rheinisch-Westfälischen Sprengstoff
Actien Gesellschaft Köln.

Ein lesenswertes Zeitdokument, wenn es um Arbeitsrecht geht.

Frauen hatten immerhin um 2h kürzere Schichten.

Troisdorf 1915.03.24
Wanderscheine
Wanderschein
Wanderarbeiter
Wanderarbeitsstätten
Fritz Wuigh
"Wanderschein" für Wanderarbeiter.

Ausgestellt durch Wanderarbeitsstätte in Eisleben.

Das jeder einer Arbeit nachging, dafür wurde gesorgt.
Einfach umherziehen und Gelegenheitsjob mal hier oder
da annehmen - undenkbar.

Ohne Wohnsitz und arbeitslos konnte man auch schnell
in der Landesarmenanstalt landen. Grundlage hierfür
war das Gesetz über den Unterstützungswohnsitz
vom 06.07.1870.
Eisleben 1912.12.15
Arbeitskarten
Arbeitskarte
Minderjährige
Arbeiter
Blanko
Arbeitskarte für minderjähriger Arbeiter.
Dt. Reich 1885.01.13
Arbeitsbuch
Minderjährige
Arbeiter
Karl Aurich
Arbeitsbuch für den minderjährigen Arbeiter Karl Aurich.

Interessant ist der Abdruck der entsprechenden Vor-
schriften aus der Gewerbeordnung.
Reichenbrand 1905.04.22
Dienstbücher
Gesinde
Dienstbuch
Johann Stender
[Dreßen]
Gesinde-Dienstbuch für den Hausdiener Johann Stender,
in dem dem die Anstellungsverhältnisse festgehalten wurden.

Ausgestellt wurde das Dienstbuch von der Polizeiverwaltung
des adeligen Gutes Sierhagen.



Mit freundlicher Genehmigung: E. Dreßen
Sierhagen 1887.04.26
Gesinde
Dienstbuch
Karl Nauthe
Gesinde-Dienstbuch für den Ochsen- und Pferdeknecht Karl Nauthe,
in dem dem die Anstellungsverhältnisse festgehalten wurden.

Ausgestellt wurde das Dienstbuch von der Gemeinde Wohlsdorf.
Wohlsdorf 1890.01.01
Dienstbuch
Hamburg
Johanna Hamann
Dienstbuch für Johanna Hamann, in der dem die Anstellungsverhältnisse
festgehalten wurden.

Ausgestellt wurde das Dienstbuch von der Polizeibehörde Hamburg;
interessant die Auszüge aus den zugrundeliegenden Gesetzen.
Hamburg 1907.11.13
Arbeitsbuch
München
Arbeiterin
Frieda Kühne
Arbeitsbuch für Frieda Kühne, geb. 1896, in der dem die
Anstellungsverhältnisse festgehalten wurden.

Ausgestellt wurde das Arbeitsbuch von der Polizeibehörde
München; interessant die Auszüge aus den zugrundeliegenden
Gesetzen.
München 1910.08.17
Dienstbuch
Hamburg
Minna Pforte
Dienstbuch für das Hausmädchen Minna Pforte, in dem die
Anstellungsverhältnisse festgehalten wurden.

Ausgestellt wurde das Dienstbuch von der Polizeibehörde Hamburg;
interessant die Auszüge aus den zugrundeliegenden Gesetzen.
Hamburg 1913.05.18
Dienstbuch
Havelberg
Hedwig Lippert
Dienstbuch für das Hausmädchen Hedwig Lippert, in dem
ihre Anstellungsverhältnisse festgehalten wurden.

Ausgestellt wurde das Dienstbuch von der Polizeibehörde
Havelberg; interessant die Auszüge aus den zugrundeliegen-
den Gesetzen.
Havelberg 1916.10.03
Ausweiskarte
Heeresnäharbeiten
XVIII. AK
Bertha Hofmann
Ausweiskarte für Heeresnäharbeiten im Bereich des XVIII Armee Korps
für Bertha Hofmann.

Durch diese Karte war Bertha Hofmann berechtigt Näharbeiten für
das Heer auszuführen und über diese Karte, die gleichzeitig auch
Arbeitsnachweis war, abzurechnen.
Limburg 1918.08.07
Seefahrtsbücher
Arbeitsdokument
Seefahrtsbuch
Segelschiff
August Meyer
Seemannsbuch Nr. 1119 für August Meyer ausgestellt
vom Wassershout Brake.

Brake 1875.06.15
Arbeitsdokument
Seefahrtsbuch
Dampfschiff
Berthold Greve
Seemannsbuch Nr. 11025 für Berthold Greve ausgestellt
vom Seemannsamt Hamburg.

Interessant sind die Einträge in Bezug auf das Militär-
verhältnis. Offensichtlich war Berthold Greve nicht
militärpflichtig als er seine erste Heuer antrat.

Greve tat Dienst auf der Eleonore Woermann RMPF.
Achim 1907.11.18
Arbeitsdokument
Seefahrtsbuch
Dampfer Dresden
Franz Haft
Seefahrtsbuch Nr. 3274 für Franz Haft ausgestellt
vom Seemannsamt Bremerhaven.

Franz Haft hat zuächst als 2. Bäcker auf der
Breslau (Rufzeichen QHJW).

Anschließend hat er auf dem Dampfer Crefeld an-
geheuert. Der letzte Eintrag zur Heuer auf der
Crefeld ist sehr interesssant.
Bremerhaven 1912.06.27
Personalakten
Polizei
Personalwesen
Versetzung
Militär
Polizei
Friedrich Weihsenfels
Nationale für Friedrich Weihsenfels, der auf Probe
vom Militär zur Schutzmannschaft in Leipzig versetzt
wird.

Die Nationale stellt im Prinzip einen Personalbogen dar.
Herford 1901.03.31
Personalakten
Personalblatt A
Direktoren
wiss. Lehrer
Kandidaten des
höheren Schulamts
Wilhelm Mager
Personalblatt A für Ludwig Adolf Wilhelm Mager als Lehrer (Gymnasium). Wiesbaden 1917
Personalakten
Bedingungen
Anstellung
etatsmäßig
Landbriefträger
Post
Bedingungen für die etatsmäßige Anstellung als
Landbrieftraeger für Johan Scheid, der bis dahin
als Postbote gearbeitet hatte.
Neckargemünd 1912.09.28
Personalakten
Anlegeschein
Fürstensteiner Gruben
Alfred Bartsch
Anlegeschein (=Personalstammblatt/Arbeitsvertrag) für den Arbeiter
Alfred Bartsch bei den Kons. Fürstensteiner Gruben
in Waldenburg (Schlesien).

Über die Löhne, die im Bergbau gezahlt wurden,
gibt die folgende Statistik Auskunft.
Waldenburg 1901
-
Anstellungsurkunde
Krankenschwester
Elfriede Röthe
Anstellungsurkunde für die Krankenschwester Elfriede Röthe
bei den hamburgischen Staatskrankenanstalten
Hamburg 1917
Personalwesen
Schulwesen
Oberlehrer
Evangelischer Schulrat
Oskar Oppenländer
Ernennungsurkunde für den Oberlehrer Oppenländer
in Stuttgart.
Stuttgart 1921.06.21
-
Anfrage
Anstellung
Einwände
Postbote
OPD Bromberg
August Hoffmann
Anfrage der OPD Bromberg, ob Einwände bestehen, den
Bewerber August Hoffmann als Postboten zu übernehmen.
Bromberg 1919.08.21
Bescheinigungen
Arbeitsdokument
Arbeitszeugnis
Peter Ludwigs
Arbeitszeugnis der Firma J. F. Mayer. (Eupen) für
Peter Ludwigs.
Eupen 1893.04.22
Arbeitsdokument
Arbeitsbescheinigung
DWM
Schlosser
Günther Lauer
Arbeitsbscheinigung der Deutschen Waffen- und Munitions-
Fabriken
in Karlsruhe für den Schlosser Günther Lauer.
Karlsruhe 1911.12.19
Arbeitsdokument
Arbeitszeugnis
Kündigung wg.
Einberufung
Rheinhold Thielemann
Arbeitszeugnis der Firma Waldes & Ko. (Dresden) für den Werkzeug-
schlosser Rheinhold Thielemann der Aufgrund seiner Einberufung
zum Heeresdienst zum 01.08.1914 entlassen wurde.
Dresden 1914.08.01
Arbeitsdokument
Beschäftigung
Zeugnis
Fürstensteiner
Gruben
Hauer
Schlepper
Franz Elsner
Beschäftigungszeugnis für den Schlepper und Hauer
Franz Elsner ausgestellt durch die cons. Fürsten-
steiner Gruben
.
Waldenburg 1915.01.01
Arbeitsdokument
Entlassungsschein
Oskar Velten
Entlassungsschein für den Arbeiter Oskar Velten.
Troisdorf 1916.04.20
Arbeitsdokument
Arbeitszeugnis
Entlassung wg.
Einberufung
Georg Wolf
Handschriftliches Arbeitszeugnis des Bäckermeisters Otto Geiling
für Georg Wolf, der seine Einberufung erhalten hatte.
Hamburg 1917.12.20
Arbeitsdokument
Beschäftigungszeugnis
Lehrhauer
Fürstensteiner
Gruben
Bruno Jaschke
Beschäftigungszeignis für Bruno Jaschke, der als Lehrhauer
bei den cons. Fürstensteiner Gruben in Waldenburg beschäftigt war.
Waldenburg 1919.10.06
Arbeitsdokument
Arbeitszeugnis
Fettstelle
Groß Berlin
Margarete Rottmann.
Arbeitszeugnis für Margarete Rottmann.
Berlin 1919.04.22
Arbeitsdokument
Abkehrschein
Steinkohlebergwerk
von Kulmiz
Robert Kornetzky
Abkehrschein für Robert Kornetzky zur Entlassung
aus dem Grubenbetrieb des Steinkohlebergwerks
von Kulmiz in Schlesien.
Dittersbach
(Waldenburg)
1925.05.05
Arbeitsdokument
Entlassungsschein
Paul Bendel
Entlassungsschein für den Arbeiter Paul Bendel.
Waldenburg 1926.07.09
-
Handwerk
Bäcker
Innung
Wandergeselle
Walz
Verhaltensregeln für einen Handwerksburschen
auf der Walz.
Leutersdorf 1900
-
Diensteid
Beamter
Hilfsheizer
Oskar Bohm
Formular über den abgelegten Diensteid des Hilfsheizers
Oskar Bohm.

Der Diensteid bezieht sich auf seine Tätigkeit als
königlich preussischer Bahnbeamter.
Weißenfels 1907.10.25
Diensteid
Verpflichtung
Arbeiter
Friedrich Schwarz
Formular zur Dokumentation der

"Verpflichtung auf Handschlag an Eidesstatt"

für Friedrich Schwarz als Arbeiter bei der
Elsäßischen Eisenbahn.
Strassburg
Elsaß
1913.11.04
-
Dienstausweis
Nationalrat
Republik
Elsaß-Lothringen
Ludwig Beck
(Dienst-) Ausweis des National Rates von Elsass-Lothringen
für den Oberzollrevisor Ludwig Beck aus Metz.

Hatte der "Nationalrat von Elsaß-Lothringen" doch nur eine
extrem kurze Amtszeit von ein paar Tagen gehabt (11.11.1918 -
21.11.1918), so war der gefertigte Ausweis doch keine "Not-
ausführung" in Eile entworfen, sondern ein ordentliches Formular,
dessen Vorbereitung ein paar Tage gedauert haben dürfte.

Die Menschen in Elsaß-Lothringen scheinen eine längere Lebens-
dauer für den Ausweis im Sinn gehabt zu haben, als sie diesen
druckten.

siehe auch: Republik Elsaß-Lothringen
Metz 1918.11.25
-
Arbeit
Lohn
Wochenliste
Lohnjournal
Bau
Maurer
Zimmerer
Arbeiter
Wochenliste vom 13.02.1892 bis 20.02.1892 eines
Lohnjournals einer Baufirma.

Auf der Liste findet sich die wöchentliche Lohn-
abrechnung für Maurer, Zimmerleute und Arbeiter.

Die Liste gibt einen Eindruck vom Lohnniveau und der
Wochenarbeitszeit.

Die Liste entstammt einer Formularsammlung der Gewerbe-
schule Dresden.
Dresden 1892
Lohn
Lohnabrechnung
Lohnbuch
Stundenlohn
Sozialabgaben
Pauls Schraps
Lohnbuch für Paul Schraps beginnend im Oktober 1914
in dem alle Stunden, Abgaben, Vorschüssen und Zahlungen
für einen Monat festgehalten sind.
Unbekannt 1914.10
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Deputat
Artilleriewerkstatt
Lohntüte der Artilleriewerkstatt in Lippstadt.

Man beachte die Liste der Möglichkeiten für Deputatlohn.
Lippstadt ca. 1910
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Brünnle Bauerei
Andreas Mühlebach
Lohntüte der Brünnle Brauerei (Lahr); die Lohntüte ist
ungenutzt.

Neben dem Stundenlohn und der Anzahl der Stunden sind
auf der Lohntüte auch die Sozialabgaben verzeichnet.
Lahr ca. 1914
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Pulverfabrik
Troisdorf
Claus Vetter
Lohntüte der Pulverfabrik in Troisdorf.

Man beachte die geleistete Stundenzahl; interessant in
diesem Zusammenhang die Entwicklung der Wochenarbeitszeit.
Troisdorf 1916.03.31
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Pulverfabrik
Troisdorf
Claus Vetter
Lohntüte der Pulverfabrik in Troisdorf.

Man beachte die geleistete Stundenzahl; interessant in
diesem Zusammenhang die Entwicklung der Wochenarbeitszeit.
Troisdorf 1916.04.30
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Firma
Friedrich Illgen
Köhler
Lohntüte der Firma Friedrich Illgen für den Arbeit-
nehmer Köhler.

Neben dem Stundenlohn und der Anzahl der Stunden sind
auf der Lohntüte auch die Sozialabgaben verzeichnet.
Freiberg
i. S.
1921.05.20
Lohn
Lohnabrechnung
Lohnscheck
Basse & Selve
Lohnscheck der Firma Basse & Selve über
500.000 Mark der nur zur Verrechnung ausgestellt ist.

Da der Scheck zur Zeit der Hyperinflation ausgestellt wurde,
wäre es interessant zu erfahren, wie hoch der Kaufkraftverlust
während der Buchungsdauer wohl war?
Altena 1923.08.10
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Baugeschäft Erfurt
Arbeiter Anbald
Lohntüte einer Baufirma aus Erfurt für den Arbeit-
nehmer Anbald.

Neben dem Stundenlohn und der Anzahl der Stunden sind
auf der Lohntüte auch die Sozialabgaben verzeichnet.
Erfurt 1923.09.07
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Bauglaserei
E. Hopf
Lohntüte der Bauglaserei E. Hopf aus Bad Liebenstein.

Auf der Lohntüte findet sich das Währungskürzel RM
und die Jahresangaben 192x, so daß man davon ausgehen
kann, die Lohntüten sind nicht vor 1924 in Benutzung
gewesen, da die RM (Reichsmark) erst 1924 eingeführt
wurde.

Das interessante an dieser Lohntüte ist der Unfallver-
hütungshinweis
auf der Rückseite.
Bad Liebenstein
(Thüringen)
ca. 1924
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Bauglaserei
E. Hopf
Lohntüte der Bauglaserei E. Hopf aus Bad Liebenstein.

Auf der Lohntüte findet sich das Währungskürzel RM
und die Jahresangaben 192x, so daß man davon ausgehen
kann, die Lohntüten sind nicht vor 1924 in Benutzung
gewesen, da die RM (Reichsmark) erst 1924 eingeführt
wurde.

Das interessante an dieser Lohntüte ist der Unfallver-
hütungshinweis
auf der Rückseite.
Bad Liebenstein
(Thüringen)
ca. 1924
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Bauglaserei
E. Hopf
Lohntüte der Bauglaserei E. Hopf aus Bad Liebenstein.

Auf der Lohntüte findet sich das Währungskürzel RM
und die Jahresangaben 192x, so daß man davon ausgehen
kann, die Lohntüten sind nicht vor 1924 in Benutzung
gewesen, da die RM (Reichsmark) erst 1924 eingeführt
wurde.

Das interessante an dieser Lohntüte ist der Unfallver-
hütungshinweis
auf der Rückseite.
Bad Liebenstein
(Thüringen)
ca. 1924
Lohn
Lohnabrechnung
Lohntüte
Stundenlohn
Sozialabgaben
Bauglaserei
E. Hopf
Lohntüte der Bauglaserei E. Hopf aus Bad Liebenstein.

Auf der Lohntüte findet sich das Währungskürzel RM
und die Jahresangaben 192x, so daß man davon ausgehen
kann, die Lohntüten sind nicht vor 1924 in Benutzung
gewesen, da die RM (Reichsmark) erst 1924 eingeführt
wurde.

Das interessante an dieser Lohntüte ist der Unfallver-
hütungshinweis
auf der Rückseite.
Bad Liebenstein
(Thüringen)
ca. 1924
Lohn
Lohntarif
Gastwirtsgewerbe
Stundenlohn
Wochenlohn
Lohntarif für das Gastwirtsgewerbe in Leipzig (Stand & Land),
herausgegeben 1921.

Interessant, daß der Tarif nur für die Dauer von drei Monaten
abgeschlossen wurde, was wahrscheinlich der beginnenden
Inflation geschuldet war.
Leipzig 1921.08.23
-
Handel & Gewerbe -
Gewerbeanmeldung
Schlachter
Wurstmacher
Otto Detjens
Gewerbeanmeldung eines Gewerbes als Schlachter und
Wurstmachers durch Otto Detjens in Hamburg.

Grundlage für die Anmeldung ist die Gewerbeordnung von 1883.
Hamburg 1896.03.04
Gewerbeanmeldung
Milchgeschäft
Wilhelm Klaus
Gewerbeanmeldung eines "Milchgeschäftes" durch Wilhelm Klaus
in Berlin.

Grundlage für die Anmeldung ist die Gewerbeordnung von 1883.
Berlin 1907.06.04
Ausweis
Legitimation
Kaufleute
Handlungsreisende
Handlungsagenten
Inland
Arthur Heidecke
LegitimationsKarte für Arthur Heidecke.
Magdeburg 1904.01.09
Ausweis
Handlungsreisende
Inland
Ausland
Eugen Teodor Oder
Legitimationskarte für den Handlungsreisenden
Eugen Teodor Oder.

Diese Karte gestattete ihm das Reisen als Handel-
treter und erlaubte die damit einhergehenden Geschäfte
abzuschließen.
Auerbach
(Stadt)
Vogtland
1914.05.23
Ausweis
Legitimation
Kaufleute
Handlungsreisende
Handlungsagenten
Inland
Heinrich Wedemeyer
Legitimationskarte für Heinrich Wedemeyer, der ein
stehendes Gewerbe mit Milch, Butter, Käse betreibt.
Soltau
(Landkreis)
1923.03.16
Ausweis
Legitimation
Kaufleute
Handlungsreisende
Handlungsagenten
Inland
Josef Dobert
/Bilder/C_ArbeitsDokumente/LegitimationsKarte_inl_Kaufleute_Josef_Dorbert_Aschbach_19310118 Aschbach 1931.01.18
Gewerbe
Wandergewerbeschein
Karl Blumenthal
Wandergewerbeschein für Karl Blumenthal, dem ein
Wandergewerbe für den Handel mit Bratwurst und
Würstchen genehmigt wurde.
Hannover
(Stadt u. Landkreis)
1925.08.14
Gewerbe
Erlaubnisschein
Kleinhandel
Branntwein
Kurt Schmidt
Erlaubnisschein für den Kleinhandel mit Branntwein
für Kurt Schmidt aus Plauen.

Interessant sind die, auf der Rückseite abgedruckten
Bedingungen.
Plauen 1921.11.08
Gewerbe
Viehandel
Viehtausch
Schluß-Schein
Kauf-/Tauschbeleg im Viehhandel incl. der

Verordnung
betreffend die Hauptmängel und Gewährfristen
im Viehhandel

auf der Rückseite.
Zeilfeld 1899.03.27
Wirtschaftsauskunftei -
Wirtschaftsauskunftei
Bürgel
Bergwerk
Sophia Jacoba
Kartell der Auskunfteien Bürgel, 1918.

Bonitätsauskunft über die Gewerkschaft Sophia Jacoba
.
Aachen 1918.10.24
-
Mieten & Pachten (nach Datum)
Vermietung
Mietvertrag
Standard-
Vertrag
Formularbuch
Gewerbeschule
Allgemeiner Säschsischer Mieth-Contract von 1892.

Der Mieth-Contract (=Mietvertrag) entstammt einem
Formularbuch der Gewerbeschule Dresden und wurde
vom Schüler entsprechend ausgefüllt.
Dresden 1892.02.12
Vermietung
Mietvertrag
Beamten-
Wohnungsverein
Nutzungsvertrag des Beamten-Wohnungsvereins Bielefeld
und A. Hanke und seiner Ehefrau über die Nutzung einer
Wohnung.
Bielefeld 1928.10.01
Vermietung
Standard-
Vertrag
Carl Georg Wolf
Standard-Mietvertrag zwischen Carl Georg Wolf
nebst Ehefrau und Albert Lindhorst zur Anmietung
einer Wohnung in St. Pauli.

Das Formular selber muss bereits in den 1920ern
in Nutzung gewesen sein, denn die Jahreszahlen
im Vertrag sind mit 192_ angegeben und wurden
mit 31 überschrieben.

Interessant ist der Hinweis auf die Stempelsteuer
links oben auf der ersten Seite.
Hamburg 1931.01.29
Verpachtung
Pachtvertrag
Standard-
Vertrag
Formularbuch
Gewerbeschule
Pacht-Vertrag von 1892.

Der Pachtvertrag) entstammt einem Formularbuch der
Gewerbeschule Dresden und wurde vom Schüler ent-
sprechend ausgefüllt.
Dresden 1892.03.01
-
Patente & Marken (nach Datum)
Patentamt
Patenterteilung
Begleitschreiben
Patent 210363
Begleitscheiben des Kaiserlichen Patentamtes
zur Übersendung der Patenturkunde mit Hinweis
auf die Gebührenordnung.
Berlin ca. 1908
Patentamt
Gebrauchsmuster-Rolle
Eintragung
Patent 339412
Wilhelm Eich
Ausfertigung der Eintragung in die Gebrauchsmuster-
Rolle des Reichs-Patentamtes.

Zur Eintragung wurde ein Eieruhrengehaeuse von
Wilhelm Eich in Siegburg_eingereicht.
Berlin 1908.05.09
Patentamt
Gebrauchsmuster-Rolle
Eintragung
Patent 397473
Julius Fichtel
Ausfertigung der Eintragung in die Gebrauchsmuster-
Rolle des Reichs-Patentamtes.

Zur Eintragung wurde ein Berieselungspfahl von
Julius Fichtel in Stuttgart eingereicht.

Interessant die Blaupause des Berieselungspfahles
im Anhang.
Berlin 1909.10.30
-
Erlaubnisse (nach Datum)
Jagd
Jahresjagdschein
Gutsverwalter
Fritz Hammann
Jahresjagdschein.
Der Jagdschein ist ausgestellt für den
Gutsverwalter Fritz Hammann aus Buchholz
im Kreis Hattingen.

Ausgestellt bzw. genehmigt wurde er vom
Arbeiter- & Soldatenrat!
Interessant hier die explizite Genehmigung
zum Führen einer Waffe nur im Zusammenhang
mit der Jagdausübung.
Hattingen 1918.12.27
Jagd
Jahresjagdschein
Landwirt
Wilhelm Raedecker
Jahresjagdschein.
Der Jagdschein ist ausgestellt für den
Landwirt Wilhelm Raedecker aus Buchholz
im Kreis Hattingen.

Ausgestellt bzw. genehmigt wurde er vom
Arbeiter- & Soldatenrat!
Interessant hier die explizite Genehmigung
zum Führen einer Waffe nur im Zusammenhang
mit der Jagdausübung.
Dt. Reich 1923.01.08
-
Sachverständigenwesen (nach Datum)
Bestallung
Abschrift
Landmesser
Herrmann Schmandt
Bestallung für Herrmann Schmandt aus Hechingen
zum Landmesser.

Bei dem Dokument handelt es sich um eine Abschrift;
die eigentliche Bestallung erfolgte am 30.11.1908
in Berlin.
Hechingen 1909.05.25
Bestallung
Schätzer
Sachverständige
Grundstücke
Immobilien
Georg Jacob
Bestallung für den Landwirt Georg Jacob als
beeidigter Schätzer (Sachverständiger) für
Grundstücke und Immobilien.

Im Anhang der Urkunde befinden sich die recht-
lichen Grundlagen und Vorschriften für die Tätig-
keit als Schätzer.

Das "Formular" selber scheint noch auch der Zeit
des Königreichs Bayern zu stammen, denn die
Republikanisierung erfolgte durch Streichung
des "k" vor dem "Amtsgericht".
Rehau
(Landkreis)
1924.11.15
-
Geschäftsbriefe (nach Datum)
Geschäftsbrief
Abrechnung
Bestätigung
Empfang
Zahlung
Empfangbestaetigung für eine Zahlung.
Mannheim 1910.11.06
Geschäftsbrief
Angebot
Maschinenfabrik
Esslingen
Plombierzange
Angebot der Maschinenfabrik Esslingen an das Bürger-
meisteramt von Züttlingen über eine Plombierzange für
Stromzähler.
Esslingen
a.N.
1914.05.14
Geschäftsbrief
Abrechnung
Inflation
Handel
Schreiben der Firma A.F. Weisert aus Kristiania (NOR),
an die Firma G.B. Wiss Söhne in Klein- Schmalkalden i.Thür.
mit der Bitte um eine schnelle Abrechnung, da der Wechselkurs
zur Mark sich ungünstig entwickelt.

Der Brief ist ein Hinweis darauf, wie die Inflation auch
den internationalen Handel beeinflußt hat.

Am 01.06.1922 Stand der Wechselkurs der Mark zum US$ bereits
auf M 401,49 für 1 US$; am 05.08.1922 auf M 1011,23 / 1 US$!
Kristiania
NOR
1922.05.06
Geschäftsbrief
Rechnung
Verlobung
Preise
Rechnung der Firma H. Schultz & Völcker für die Lieferung
von Lebensmitteln für eine Verlobungsfeier.
Hirschberg 1888.04.22
-
Unfallverhütung (nach Datum)
Handwerk
Unfallverhütung
Vorschriften
Berufsgenossenschaft
Gärtnereien
Friedhofsbetriebe
Reichsversicherungsamt
Unfallverhütungsvorschriften der Gärtnerei Berufts-
Genossenschaft; hier die Vorschriften für Friedhofs-
betriebe die zum 01.10.1915 in Kraft getreten sind.
Kassel 1915.06.26
-


Besucher09023