Zivile Dokumente

[Home]

[Home - Zivile Belege & Dokumente]



Zivile Dokumente & Belege
Vorschau Stichwort Beschreibung Ort Jahr
Gesundheitsfürsorge -
Ortsarmenbehörde
Irrenanstalt
Einweisung
Gesundheitsfürsorge
Formular der Ortsarmenbehörde zur Einweisung eines
Geisteskranken in eine Irrenanstalt zu Lasten der
öffentlichen Hand.

In diesem Zusammenhang sicher eine interessante Lektüre:

Christoph Sachße, Florian Tennstedt
Geschichte der Armenfürsorge in Deutschland
Fürsorge und Wohlfahrtspflege 1871-1929
(Quelle: kobra.bibliothek.uni-kassel.de)
Unbekannt ca. 1900
Ärztliche Fürsorge
Angehörige
Kriegsteilnehmer
Julius Raschick
Überweisungsschein für einen Angehörigen des Kriegsteilnehmers
Julius Raschick zur ärztlichen Fürsorge durch einen zugelassenen
Kriegsfürsorgearzt.

Dieser Schein hatte nur für in Berlin niedergelassene Ärzte
Gültigkeit
Berlin 1918.10.12
Fürsorge
Unfall
Versicherung
Meldung
Kgl. Bay. Eisenbahn
Alois Glockner
Unfallanzeige der Kgl. Bay. Eisenbahn über den Unfall des
Lokführers Alois Glockner aus Passau.

Glockner hat sich gemäß der Unfallanzeige beim Abkoppeln
der Lokomotive das Brustbein geprellt.
Passau 1909.07.25
Krankheitsbescheinigung
RVO
Knappschaft
Wilhelm Beer
Krankheitsbescheinigung gem. § 1438 RVO für den Schlepper
Wilhelm Beer, der in der Zeit vom 14.03.1914 bis zum
erkrankt war.
Ausgestellt ist die Bescheinigung vom Niederschlesischen
Knappschaftsverein.
Waldenburg 1914.04.18
Arztrechnung
Dr. Laarmann
Obersteiger Lehmkuhl
Arztrechnung für den Obersteiger Lehmkuhl
die von Dr. Laarmann in Linden (Ruhr) im
Halbjahr 1913 erbracht wurden.


Mit freundlichen Genehmigung: Anke Bartröver, Dortmund
Linden-Dahlhausen 1913.08.07
-
Impfwesen Im Zusammenhang mit diesen Dokumenten ist auch
das folgende Gesetz interessant:

- Impfgesetz (08.04.1874)

(nach Datum)
Reichsgesetz
Impfgesetz
Ausführungs-
bestimmungen
Das Reichsimpfgesetz
vom 08.04.1874

nebst Ausführungsbestimmungen.

Zum Gebrauch für Verwaltungsbehörden, Medicinalbeamte,
Aerzte und Impfärzte.

Berlin, 1889
Berlin 1874.04.08
Gesundheitswesen
Impfwesen
Erstimpfung
Pocken
Georg Schoeller
Nachweis über eine Pockenschutz-Impfung für das Kleinkind
Georg Schoeller.

In Bayern wird die Impfpflicht gegen Pocken am 26.08.1807
eingeführt. In Preussen und Baden 1815; reichsweit 1874.


Eigentlich fällt dieses Dokument aus dem "Zeitrahmen"
meiner Sammlung; jedoch fand ich es als Nachweis, wie
lange in Deutschland schon geimpft wird, sehr inter-
essant.
Ansbach 1812.06.04
Gesundheitswesen
Impfwesen
Erstimpfung
Fanny Wilhelmine Klett
Bescheinigung der Pocken-Erstimpfung des Impflings
Fanny Wilhelmine Klett, geb. am 10.01.1872.
Suhl 1873.05.22
Gesundheitswesen
Impfwesen
Impfschein
Erstimpfung
Johann Fürth
Bescheinigung der Erstimpfung des Impflings Hermine Herbst
gem. den gesetzlichen Bestimmungen.

Interessant ist der Auszug der gesetzlichen Bestimmungen
auf der Rückseite des Impfscheines.
Köln 1893.09.12
Gesundheitswesen
Impfwesen
Impfschein
Erstimpfung
Johann Fürth
Bescheinigung der Erstimpfung des Impflings Johann Fürth
gem. den gesetzlichen Bestimmungen.
Kronach 1901.05.07
Gesundheitswesen
Impfwesen
Impfschein
Wiederholungsimpfung
Johann Fürth
Bescheinigung der Wiederholungsimpfung des Impflings Johann Fürth
gem. den gesetzlichen Bestimmungen.
Köln 1905.05.12
Gesundheitswesen
Impfwesen
Impfschein
Wiederholungsimpfung
Johann Fürth
Bescheinigung der Wiederholungsimpfung des Impflings Johann Fürth
gem. den gesetzlichen Bestimmungen.
Kronach 1912.05.02
Gesundheitswesen
Impfwesen
Erstimpfung
Irene Betti Pelka
Impfschein für Irene Betti Pelka aus Werne.

Der Impfschein bestätigt die gesetzlich vor-
geschriebene Erstimpfung direkt nach der Geburt.

Mit freundlichen Genehmigung: Anke Bartröver, Dortmund
Werne 1923.05.06
-
Armenfürsorge -
Fürsorge
Armenfürsorge
Notunterstützung
Reisekosten
Dienstmagd
Therese Bauer
Mitteilung der Armen-Cassa-Verwaltung Nürnberg
an den Armenpflegschaftrath Auerbach mit der
Aufstellung der für Therese Bauer übernommenen
Kosten.
Nürnberg 1900.10.22
-
Jugendfürsorge -
Erlaß
Fürsorge
Jugendpflege
Erlaß des Ministers der geistlichen, Unterrichts-
und Medizinal-Angelegenheiten betreffend der
Jugendpflege.

Wobei der Erlaß hier hauptsächliche die männliche schul-
entlassene Jugend zwischen 14 und 20 Jahren (Eintritt in
den Militärdienst) im Auge hat.

Interessant in diesem Zusammenhang die Ausführungen auf
Seite 11, Punkt 6 ff.
Berlin 1911.01.18
Fürsorge
Jugendfürsorge
Ausbildung
Turnlehrer
Jugendpfleger
Jugendpflege
Bericht
Übersicht über die

Ergebnisse der staatlichen Veranstaltungen zur Ausbildung
und Fortbildung von Turnlehrern sowie Jugendpflegern in
Preussen während des Etatjahrs 1912.
Berlin 1913.01.10
Fürsorge
Jugendfürsorge
Landwirtschaft
Kinderarbeit
Merkblatt zur landwirtschaftlichen Kinderarbeit
herausgegeben vom
Deutscher Verein für ländliche
Wohlfahrts- und Heimatpflege
Berlin ca. 1926
Fürsorge
Jugendfürsorge
Vormundschaft
Max Hannes
Gerda Kreithmeier
Josef Kreitmeier
Bestallung zum Vormund für Sattlermeister Max Hannes
aus Zwiesel für die Schriftsetzerkinder:

- Gerda Kreitmeier, 1923
- Josef Kreitmeier, 1928

Die Bestallung ist als kleines Heft angelegt und
umfaßt neben den Personalien der betroffenen Per-
sonen auch die Vormundschaft betreffenden Vor-
schriften.
Zwiesel 1931.02.06
-
Sozialfürsorge (nach Datum)
Sozialwesen
Versicherung
Rentenversicherung
Versorgungsamt
Vorladung des Versorgunsamt III Muenchen zu einem
persönlichen Gespräch zur Klärung von Rentenfragen.
München 1920.10.04
-
Sozialwesen
Renterversicherung
Zahlungen
Quittung
Sachsen-Anhalt
Willi Lange
Bescheinigung über die Zahlungen von Sozialabgaben an die
Versicherungsanstalt Sachsen-Anhalt für den 1887 geborenen
Maurer Willi Lange.
Niederndodeleben 1908.01.28
Sozialwesen
Renterversicherung
Zahlungen
Quittung
Sachsen-Anhalt
Minna Pforte
Bescheinigung über die Zahlungen von Sozialabgaben an die
Versicherungsanstalt Sachsen-Anhalt für das 1888 geborene
Hausmädchen Mimma Pforte.
Staßfurt
(Stadt)
1911.04.04
Sozialwesen
Renterversicherung
Zahlungen
Quittung
Provinz Westphalen
Gertrud Röhsmann
Quittungskarte zur Sozialversicherung; ausgestellt
von der Polizeibehörde Beelen im Kreises Warendorf.
Warendorf 1914.09.24
Sozialwesen
Renterversicherung
Zahlungen
Quittung
Berlin
Heinrich Jacob
Bescheinigung über die Zahlungen von Sozialabgaben an die
Versicherungsanstalt Berlin für den 1896 geborenen
Kaufmannslehring Heinrich Jacob.
Berlin 1914.11.07
-
Veterinärwesen -
Veterinärwesen
Pferde
Infektionskranktheit
Blutarmut
Belehrung über die Blutarmut des Pferdes.

Bezüglich der Verbreitung war die Fragen nach den blutsaugenden
Insekten noch nicht abschließend geklärt.

Aus heutiger Sicht dürfte Stomoxys Calcitrans mit zu den
Überträgern zählen.
Dt. Reich ca. 1910
-


Besucher04221